Bremerhaven die zweite...

Am 31.10.2009 hat sich die Jugendfeuerwehr Bremen-Osterholz erneut auf den Weg nach Bremerhaven begeben. Anlass hierzu waren die Feierlichkeiten zum 10 jährigen bestehen der Jugendfeuerwehr Bremerhaven-Weddewarden. Diese hatte zu diesem Termin eine "Dorfrallye" mit diversen Stationen, über ganz Weddewarden verteilt, auf die Beine gestellt. Die Kameraden aus Weddewarden hatten sich einiges einfallen lassen um die einzelnen Stationen für die Jugendlichen möglichst interessant zu gestalten.

 

So musste gleich zu beginn der Korb einer DLK (Drehleiter mit Korb) bestiegen werden. Dieser wurde dann mit den Jugendlichen auf eine Höhe von etwa 15 Metern gefahren. Oben angekommen konnten sie sich kurz, aus luftiger Höhe einen Überblick über den kleinen Ort am Rande Bremerhavens verschaffen, bevor ihnen die Augen verbunden wurden. Ziel war es nun ein zuvor von Oben gesehenes Ziel am Boden, unterhalb des Korbes, mit den mit Wasser gefüllten Luftballons zu treffen. Je nach Entfernung zur Mitte des Zieles, gab es hierfür entsprechend Punkte.

Ein weiteres Highlight erwartete die Jugendlichen dann auch an der zweiten Station. Zwei der vonihnen hatten nun die Aufgabe, gesichert mit einem Seil über eine Kaimauer in ein Boot hinab zu steigen, um dort möglichst viel Wasser aus einem Eimer in Mehrwegflaschen umzufüllen, natürlich ohne Trichter. Schwierigkeit hierbei, das Boot wurde von jeweils zwei Jugendlichen, über ein zuvor selbst verknotetes Seil, an den beiden Ufern entlang des Baches gezogen. Das anschließend in den Mehrwegflaschen enthaltene Wasser wurde gemessen und bewertet.

An der dritten Station konnten die Jugendlichen dann ihr Feuerwehrtechnisches Fachwissen unter Beweis stellen. Innerhalb von drei Minuten ging es darum möglichst viele Fragen richtig zu beantworten oder zu entscheiden, lieber zur nächsten weiter zu springen. Gefragt war hierbei neben dem reinen Wissen natürlich auch die Zusammenarbeit als Team.

Ein norddeutscher Klassiker durfte natürlich auch bei dieser Rallye nicht fehlen und erwartete uns dann an Station vier. "Gummistiefelweitwurf" war hier angesagt - klar was hier gefragt war...

Station fünf wartete mit Fragen und Tätigkeiten zum Thema Erste-Hilfe auf. Beim Schlauchkegeln an Station sechs sollten PET-Flaschen mithilfe von C-Schläuchen umgekegelt werden. Diese wurden hierzu zunächst einfach aufgerollt, und dann möglichst zielgenau in Richtung der Flaschen ausgerollt. Hierbei sollte sich herausstellen, dass es doch ziemlich schwer ist, einen "einfach" gerollten Schlauch in eine vorgegebene Richtung zu rollen.

Beim Punktedarten an Station sieben konnten die Jugendlichen dann ihre Treffsicherheit beim Pfeilewerfen unter Beweis stellen. Es ging jedoch lediglich darum überhaupt einen der umgedrehten Zettel auf einer großen Pinnwand zu treffen, da die hierbei zu erreichenden Punkte nicht vorher ersichtlich waren.

Ein weiteres Highlight dann an Station acht. Das "Erschmecken" von Lebensmitteln mit verbundenen Augen war wohl das Lustigste Spiel an diesem Tage. Mit verbundenen Augen mussten zwei der Jugendlichen, hinter den ebenfalls mit verbundenen Augen auf einer Bank sitzenden Betreuern in Stellung gehen, um diese nun mit ihnen unbekannten Lebensmitteln zu füttern. Aufgabe der Betreuer hierbei, das "Erschmecken" der Lebensmittel. Gar keine leichte Aufgabe wie sich herausstellen sollte... Das Auge isst eben doch mit.

An der neunten und bei dieser Rallye letzten Station erwartete man uns kurz darauf mit einem der ältesten Spiele das noch heute regelmäßig zum Einsatz kommet, dem Sackhüpfen. Hierbei ging es nicht einfach darum, in einem Sack möglichst schnell von A nach B zu kommen. Es musste ein eng gesteckter Parcours durchhüpft werden, was nicht nur lustig aussah, sondern den einen oder anderen auch tatsächlich enorm forderte. Mit vollem Einsatz legten sich sowohl die Jugendlichen, als auch Betreuer Chris Lorau mächtig ins Zeug, um hier eine Gute Zeit zu erreichen, denn eines war allen klar... mit einer guten Zeit konnte man hier zuvor verlorene Punkte gutmachen.

Am ende sollte es für uns jedoch nicht ganz zum Sieg reichen, hierzu gratulierten wir unseren Nachbarn, der Jugendfeuerwehr Bremen-Mahndorf recht herzlich. Wir beendeten die Rallye auf dem 14. Platz von insgesamt 17 teilnehmenden Gruppen. Man kann jedoch klar sagen, dass diese "Dorfrallye" allen beteiligten viel Freude gemacht hat. Wir bedanken uns noch einmal für die Einladung zum 10 Jährigen Jubiläum und freuen uns auf ein baldiges wiedersehen mit den Kameraden aus Weddewarden - natürlich auch bei dem uns ebenfalls bald bevorstehenden 10 Jährigen Jubiläum unserer Jugendfeuerwehr im Jahre 2011 !

Heute 4 | Gestern 24 | Woche 28 | Monat 604 | Insgesamt 63291

Link zum internen Bereich